DE | EN | RU
 
  • Laserinstitut Mittweida feiert Richtfest

    Führende Forschungseinrichtung im Bereich Lasertechnik

Für das neue Laserinstitutsgebäude wurde am 28. Januar 2015 auf dem Gelände der Hochschule Mittweida unter Beisein von Vertretern des Finanz-, des Wissenschafts-, Kunstminis­teriums und des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) das Richtfest gefeiert. Das Laserinstitut Mittweida gehört zu den führenden Forschungseinrichtungen im Bereich der Lasertechnik in Deutschland. Der Neubau, der auf einer Fläche von 2.800 m² insgesamt 46 Laborräume und mehr als 60 modernste Laseranlagen beherbergen wird, soll voraussichtlich 2016 an das Forschungsinstitut übergeben werden. Die pbr AG erbringt neben der Architektur- auch die Brandschutzplanung. 

Der kompakte Baukörper wird in seiner Farbigkeit, Höhe und Ausrichtung einen Bezug zu den benachbarten Ge­bäu­den herstellen und damit die nördliche und südliche Grenze des Hochschulareals herstellen. Ortstypisches Klinker­mauer­werk wird die äußere Erscheinung des Instituts prägen, Eingangs- und Foyerbereich werden durch eine markante Glasfassade gekennzeichnet. Dabei wird die Struktur des Gebäudes maßgeblich von funktionalen Aspekten bestimmt. Im Erdgeschoss werden die For­schungs­gruppen Hochrate und Nano ihren Platz finden, das 1. und 2. Obergeschoss wird Labore, Büro- und Be­spre­chungs­räume sowie die Gebäudetechnik beherbergen. Ein besonderes Augenmerk lag bei der Planung außerdem auf einer effektiven und wirtschaftlichen Betreibung des Gebäudes.