DE | EN | RU
 
  • MAN Truck & Bus AG, Salzgitter

    Neubau eines Logistikzentrums

Neubau des MAN-Logistikzentrums in Salzgitter

Betritt man die weitläufige Halle des Logistikzentrums für Ersatzteile der MAN-Gruppe in Salzgitter, so scheint man sich in eine Kunstwelt zu begeben. Diese industriell-maschinell geprägte Umgebung ist klar gegliedert strukturiert.

 

An- und Auslieferungsbereiche, Vorzone bzw. Kommissionierung und Hochregallager sind räumlich voneinander getrennt und greifen innerhalb der Logistikkette doch direkt ineinander. Die pbr AG hat als Vertragspartner des Generalplaners i + o Industrieplanung Organisation GmbH & Co. KG die Gesamtplanung des Neubaus am Standort Wabenstedt-Barum in unmittelbarer Nachbarschaft zum MAN-Produktionswerk realisiert. Die MAN Truck & Bus AG mit Sitz in München ist das größte Unternehmen der MAN-Gruppe und einer der führenden internationalen Anbieter von effizienten Nutzfahrzeugen und innovativen Transportlösungen.

Vom Standort Salzgitter aus werden Ersatzteile nach Norddeutschland und Nordeuropa verschickt. Darüber hinaus ist das Logistikzentrum für den gesamten MAN-Seefrachtverkehr verantwortlich. In der einjährigen Bauphase wurde auf dem 188.000 m² großen Areal ein Logistikzentrum mit 52.000 m² Hallenfläche errichtet. Zu Projektbeginn wurde eine umfassende Analyse des gesamten MAN-Logistiknetzwerks durchgeführt. Grundlegende Strukturoptimierungen ließen eine signifikante Reduzierung des Lagerbestands zu und ermöglichten so die Erweiterung der Logistikkapazitäten. Insgesamt wurden 110.000 Lagerplätze für LKW-, Bus- und Motoren-Ersatzteile geschaffen.

 

Der eingeschossige Hauptbaukörper verfügt an den Außenseiten über partiell eingeschobene Zwischengeschosse. Hier sind Werkstätten, Technikräume und Büroflächen untergebracht. Die Konstruktion wurde mit Stahlbetonfertigteilen, Stahlbetonstützen und Stahlfachwerkbindern ausgeführt. Die Wände bestehen aus Betonelementen, Ortbeton und Mauerwerk. Die Fassadengestaltung der 13,5 m hohen Halle ist gekennzeichnet durch hellgraue Betonfassadenplatten, ein schmales Fensterband und Trapezblechverkleidungen. Der repräsentative Haupteingang kragt teilweise aus und ist wie auch die Nebeneingänge in Farbe und Materialität abgesetzt. Waagerechte, anthrazitfarbene Aluminium-Kassetten und großzügige, zurückgesetzte Glasflächen prägen das Erscheinungsbild. Das separat platzierte eingeschossige Pförtnerhausmit 225 m² Grundfläche orientiert sich an den gestalterischen Elementen des Eingangsbereichs.

 

In der Halle dominiert eine symmetrische Grundstruktur. Besonders prägend für den Innenraum ist der „Skywalk“, der die 400 m lange und 125 m breite Halle durchzieht. Er dient der weitgehenden Trennung von Material- und Personalflüssen. Die enorme Weite der Halle wird durch den Verzicht auf Trennwände noch verstärkt.

Projektinformationen

Fertigstellung
11/2010
Gesamtbausumme
35,2 Mio. € (brutto)
Flächen und Rauminhalte
BGF 52.000 m²
BRI 731.685 m³
Bauherr
MAN Truck & Bus AG
Leistungen pbr
Architektur
Freianlagen
Technische Ausrüstung
Tragwerksplanung
Verkehrsanlagen
Auf Karte zeigen
Google Maps